Das Armbad nach Sebastian Kneipp,

auch die Kaffeetasse der „Kneippianer“ genannt, wird vorzugsweise am späten Vormittag oder frühen Nachmittag durchgeführt.

Es regt an ohne aufzuregen. Es ist anregend für die Blutzirkulation und den Stoffwechsel. Stärkt die Abwehrkräfte und erfrischt. Hierzu wird ein geeignetes Gefäß mit kaltem Wasser gefüllt und die Arme kurz eingetaucht. Die Dauer ist individuell, circa 30 Sekunden, je nach eigenem Empfinden und Wassertemperatur. Danach wird das Wasser abgestreift und man sorgt für eine Wiedererwärmung, entweder durch ankleiden oder durch das Bewegen der Arme.

Unsere Bewohnerin hat es sichtlich gefallen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top