Tierischer Besuch im Erikaneum

In dieser Woche ging es wieder tierisch zu im Erikaneum. Eine Mitarbeiterin der Sozialen Betreuung hatte die kleine Peach, eine Pekinese-Chiwawa-Mix-Hündin, für einen Tag mit zur Arbeit gebracht, um unseren Bewohnern eine Freude zu machen.

Unsere Senioren schlossen das winzige Wesen mit dem süßen Gesicht sofort ins Herz. Da wurde sich nach unten gereckt und gestreckt, um sie streicheln und liebkosen zu können. Wenn sie unter den Tischen hindurch flitzte, wurde noch schnell nach etwas Essbarem gesucht, um sie damit herbeizurufen und ihre Aufmerksamkeit zu erhaschen.

Auch auf dem Schoß schien sich die Hündin sichtlich wohlzufühlen. So manch einer eher schweigsamen Seniorin konnte somit plötzlich das ein oder andere Wort und Lächeln herausgelockt werden. Nicht zu vergessen der hohe Aufforderungscharakter, den solch ein Lebewesen mit sich bringt, die Hände zum Streicheln zu bewegen, oder mit der Hündin sogar eine Runde spazieren zu gehen.

Am darauffolgenden Tag haben viele gefragt, wann Peach das nächste Mal zu Besuch kommen würde.

Das wird aber noch nicht verraten und bleibt eine Überraschung 😊

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top